30 Jahre Hubertuszug “Quirinusfalken”

  • Beitrags-Kategorie:News
30 Jahre Hubertuszug “Quirinusfalken”

Die Idee einen eigenen Hubertuszug zu gründen kam beim Betrachten des Sonntagsumzugs 1990. Schnell wurde klar, dass wollen wir auch!

Im Laufe von nur einer Woche gründeten fünf Freunde des Schützenwesens den Zug „Quirinusfalken“. Trotz Bedenken der Zugführer wurde die Anmeldung mit den Worten „Das schaffen die schon!“ angenommen. So konnten die Vorbereitungen beginnen, den Erwerb der nötigen Uniformteile, wie der Gehröcke, den Hirschfängern und den Hüten konnte wir problemlos umsetzen.

Was uns jetzt noch fehlte waren begeisterte Mitstreiter

Um unsere Gruppe zu vergrößern, sprachen wir gänzlich unbeirrt Freunde und gute Bekannte an auch vor dem Schalten einer Zeitungsannonce schreckten wir nicht zurück. So konnten wir bei beinahe jeder Versammlung einen neuen Interessenten begrüßen.

Bei unserem ersten Schützenfest marschierten wir mit dreizehn Mann, verstärkt durch zwei Gäste, über den Neusser Markt. Die noch heute mit Stolz getragene Försterkette, stiftete der erste Förster Eddie Klein. Im Februar 1992 wurde unserem damaligen Hoeneß der lang geplante „Zugwimpel“ überreicht, diesen haben die Frauen der Falken gestiftet. Dieser wird Jahr für Jahr von unserem Hoeneß mit Freude getragen.

Im Laufe der Jahre nahmen wir aktiv an den Schießen der Hubertusgesellschaft Teil und konnten schon den ein oder anderen Wanderpokal erlangen, welcher dann in unserem Zug Lokal ausgestellt wurden, damals „Zum Groschen“ heute das „Vogthaus“. Bei der Teilnahme an den Schießen der Gesellschaft konnten zwei unserer Falken die Ehre der Schießkette erlangen, dies waren Manfred Körfer (jun.) im Schützenjahr 2004/2005 und Ralf Heinze 2014/2015.

Eine Tradition ist die jährliche Ermittlung unseres Försters

Für diese fanden wir viele Ideen, welche wir neben dem traditionellen „Vogelschuss“ ausprobiert haben. Die Ermittlung unseres Försters wurde mithilfe eines Tontaubenschießens, der Ausrichtung der Försterspiele (eine Abwandlung der Bundesjugend Spiele), dem Spielen von Golf mit 3D-Brillen oder dem Spielen einer Partie Fußball-Golf realisiert.

Trotz der vielen Abwechslung durch unsere Förster Events besinnen wir uns gerne auch auf den Traditionellen Vogelschuss zur Ermittlung unseres Försters. Auch in der nicht-aktiven Zeit im Schützenjahr ruhen wir Falken nicht. So haben wir mehrere Zugausflüge unternommen. Weiterhin treffen wir uns zu Beginn des Jahres zu unserem Neujahresessen in wechselnden Lokalitäten.

Zusätzlich gibt es unter dem Jahr verschiedene spontane Zusammenkünfte, bei denen einige oder auch alle Falken beisammen sind und die gemeinsame Zeit genießen.

Pascal Körfer